Leierunterricht: Mein Konzept

In meinem Unterricht ist es mir wichtig, zu einem entspannten inneren Zugang zum Instrument, zu sich selber und zu der Welt der Töne zu führen, und Spieltechnik, gesunde Körperhaltung, freie Improvisation, Grundlagen der Harmonielehre, Erarbeiten von komponierten Stücken und Übungsmethoden zu vermitteln. Dabei kann spürbar werden, dass jeder Schritt wichtig ist und Freude bereiten kann, und dass Musik nicht da beginnt, wo es schwierig wird, sondern schon vor dem ersten Ton.

Sowohl Unterrichtstempo als auch Auswahl der Stücke sind individuell abgestimmt.

Mein Unterricht dient als mögliche Vorbereitung für eine spätere Berufsausbildung als Musiker/in.

Die Leier

Die Leier ist ein chromatisches Saiteninstrument, das mit beiden Händen gespielt wird. Ihr Klang ist sanft, volltönend und harmonisierend. Die Grundtechnik ist leicht erlernbar, auch für Menschen, die bislang keinerlei musikalische Erfahrung und Grundkenntnisse haben. Spieltechnik, Improvisation, Harmonielehre und musikalisches Erarbeiten von Kompositionen unterschiedlicher Stile sind Bestandteil meines Unterrichts.

 “Song for Yona”,  Komponist John Billing, gespielt von Ulrike Heeke auf der Altleier

“Hochzeitsmusik”, geschrieben und gespielt von Ulrike Heeke auf der Sopran-Altleier

Ausbildung zum/zur Leierlehrer/in

Intensivkurs. Inhalt:

  • Unterrichten von Anfängern und Fortgeschrittenen-Grundlagen,
  • Spiel-und Übetechnik vermitteln
  • Harmonielehre
  • Auswahl der Kompositionen
  • Improvisation

Termine nach Absprache; Kontaktinformationen >

“Klangoasen” – Die pentatonische Leier für Erwachsene:

gemeinsames Spielen auch ohne Vorkenntnisse, entspannt Eintauchen in Klang und Spiel.

Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Falls Sie eine Leier, eine Kinderharfe oder eine Kantele haben, können Sie diese gerne mitbringen. Andernfalls stehen Instrumente zur Verfügung.

Termine nach Absprache. Kontaktinformationen >

Die Kinderharfe bzw. Kinderleier

Die Kinderharfe ist eine kleine, pentatonisch gestimmte Leier.
Erwachsene können den Umgang mit ihr sehr schnell erlernen, und bald für ihre Kinder und auch für sich selber musizieren. Die jüngsten Leierschüler beginnen auf der Kinderharfe, bzw. Kinderleier.

Für Kindergärten biete ich Kinderharfenkurse in kleinen Gruppen an. Ebenso halte ich Kurse für Erzieher/innen, Eltern und Interessierte.

Warum Leier im Kindergarten?

Das Spielen auf der Kinderleier ist eine Form der musikalischen Früherziehung.

Über kleine Lieder und Bewegungsspiele, eingebettet in Geschichten, erfährt das Kind mit viel Spaß und Phantasie Elemente der Musik, Fingerfertigkeit, Spüren, Freude am Lauschen und Spielen und soziales Miteinander. Das Umsetzen von eigenen Ideen bekommt einen wichtigen Raum. Damit wird das Selbstbewusstsein und das Gefühl von “Ich kann meines gestalten” gestärkt.

Die Kinderleier ist sehr gut geeignet als erstes Instrument, auch als Vorbereitung für andere Instrumente. Über die Pentatonik kann sich das Kind leicht in einem begrenzten Tonraum zurechtfinden. Bei den Klängen der Pentatonik gibt es kein “richtig” oder “falsch”. So fangen die Kinder sehr bald an, in den Klang einzutauchen und ihre eigenen Ideen zu spielen.

Ausspruch eines fünfjährigen Leierspielers: “Der Draht kann singen.”

Jahresausbildung

“Kinderleier spielen mit Kindern von 3-7 Jahren”: Nächster Kurs in Kürze!